Karneval der Kulturen – Feiern wir die Vielfalt!

von Alexandra Ianakova Berlin zeigt sich mal wieder von seiner schönsten Seite und Kreuzberg wird noch bunter als es sowieso schon ist. Vielfalt, Toleranz, ein fröhliches und bereicherndes Zusammenleben. Das steckt hinter den Farben, der Musik und dem Tanz rund um den Blücherplatz. Seit 1996 findet der Karneval der Kulturen [Homepage hier] in Berlin statt und … Karneval der Kulturen – Feiern wir die Vielfalt! weiterlesen

Pão de Deus – Portugiesische Kokosbrötchen

von Alexandra Ianakova – Portugal, entdeckt im Flavour Magazin Vielleicht erinnert ihr euch an die Gastbeiträge von Max, in denen er von seiner Reise durch Protugal berichtet. Ich bin neulich wieder über sie gestolpert und natürlich hat mich das Reisefieber gepackt. Bis nach Portugal habe ich es nicht geschafft, aber zumindest in die Küche. Nach einer … Pão de Deus – Portugiesische Kokosbrötchen weiterlesen

Über den Tellerrand kochen

von Alexandra Ianakova Die Kluft zwischen Geflüchteten und Einheimischen zu schließen, ist extrem wichtig, um ein friedliches Miteinander zu ermöglichen und zu fördern. Wir müssen uns auf Augenhöhe begegnen und respektvoll aufeinander zugehen. So entsteht ein Austausch, so entsteht Integration und so entsteht Freundschaft. Es gibt viele Organisationen, die genau das anstreben. Die Beiträge des Vereins … Über den Tellerrand kochen weiterlesen

Empfehlung: ChénChè-Teehaus Berlin

von Alexandra Ianakova – Vietnam Ihr Lieben, diese Woche war ich mit Tien im vietnamesischen Teehaus Chén Chè in Berlin Mitte. Auf ihre Empfehlung haben wir uns ein paar leckere Spezialitäten bestellt. Frische Frühlingsrollen mit Erdnusssoße, Teigtaschen mit Tofu und Gemüse und Bananenkuchen mit Kokossoße und Erdbeeren. Dazu gab es eine erfrischende Limetten-Litschi-Limonade und mein … Empfehlung: ChénChè-Teehaus Berlin weiterlesen

Wo ist die Zeit?

Kaum ist das Auslandssemester in Riga vorbei (What?!), gehts schon wieder ins nächste Land. Nachdem ich eine kurze Zwischenstation in der Berliner Heimat hatte, den Koffer aus- und wieder vollgepackt habe, mache ich mich heute Abend auf nach Sofia, die Hauptstadt Bulgariens, um dort ein zweimonatiges Praktikum am Nationaltheater zu absolvieren. Ich werde bei Möglichkeit … Wo ist die Zeit? weiterlesen

Auf nach Bulgarien: Endstation Marzahn.

von Alexandra Ianakova Meine Kindheit? Ich bin bulgarisch in Deutschland aufgewachsen. So hatte ich die wunderbare Möglichkeit, parallel zwei Sprachen zu lernen und mich durch zwei verschiedene Küchen zu kosten. Die meiste Zeit meines bisherigen Lebens habe ich im östlichsten Bezirk Berlins verbracht: in Marzahn. Ja ja, die dicke Blonde im pinken Jogginganzug. Aber ich werde jetzt … Auf nach Bulgarien: Endstation Marzahn. weiterlesen