Baked Beans mit Ei und süßer Note

14 Gedanken zu „Baked Beans mit Ei und süßer Note“

  1. Das erste Mal hier und gleich zwei Dinge, die mich erfreuen:
    Die baked beans kenne ich aus England und das bulgarische Geschirr – so etwas hatten wir auch daheim 😀 als ehemalige Bulgarien-Fetischisten.

    Ob, ich jetzt noch diese „verrührten“ Mayonaise-Eier bei Dir finde?

    1. Haha, das freut mich aber! Bulgarien-Fetischisten kannte ich bisher noch nicht 😀 Bezieht sich das eher auf Land, Leute oder Küche? Was du mit Mayonaise-Eiern meinst, musst du aber ein bisschen konkreter beschreiben 😉
      Liebste Grüße und ein schönes Wochenende
      Alex

      1. 🙂
        Nun, in Bulgarien ließ sich mit der Ost-Verwandtschaft gut Urlaub machen (und das Eis kostete früher einmal nur 20 oder 50 Stotinki, wenn ich mich nicht irre). Meine Schwester war ein(e) Bulgarien-Fan(tikerin) … bis dahin, dass sie irgendein Kinderheim dort unterstütze und sogar bei den wenigen Bulgarien-Siegen im Fussball jubelte. Nun ja.

        Eine Freundin hat mir einmal zum Frühstück Mayonaise-Eier auf Toast serviert, ich dachte, das wäre jetzt ein Gericht von der Insel? Von ihr kenne ich auch die baked beans.

        Dir auch noch eine schönes Wochenende (at least the rest of it)
        David

  2. Liebe Alex, ich finde klasse, dass du alle Schritte des Rezeptes selber machst, auch und gerade die Bohnen. Englisches Frühstück nehmen wir nur in Hotels im Ausland zu uns und verzichten immer auf die Bohnen, weil die dort gruselig schmecken (für Briten natürlich nicht 😉 ). Deine Variante werde ich ausprobieren, obwohl ich keine weißen Bohnen esse, denn dein Beitrag war ein prima Verkaufsgespräch inklusive schönem Geschirr und Bildern 🙂

    1. Hallo Arno, liebsten Dank für deinen Kommentar! Gruselig passt ganz gut, Englisches Frühstück mit Bohnen gehört auch nicht unbedingt zu den ansehnlichsten Gerichten. Aber es freut mich, dass ich dich zum Ausprobieren motivieren konnte. Ein Versuch ist es wert 🙂
      Einen schönen Abend und liebe Grüße
      Alex

    1. Ach, das freut mich aber! Ja, ich mag weiße Bohnen auch sehr gerne, habe aber bisher ganz selten mit ihnen gekocht, dabei kann man sehr Leckeres zaubern 🙂

Kommentar verfassen