Abenteuer Campingplatz?

6 Gedanken zu „Abenteuer Campingplatz?“

  1. Süßer Beitrag, liebe Alex! 😉 Campen ist tatsächlich eine Typfrage, wobei es fast für jeden mittlerweile eine komfortable Variante gibt: Wildcampen für die Robusten (bei freundlichem Nachfragen oder außerhalb Deutschlands), einen Campingplatz mit Infrastruktur für die Mehrheit der Naturliebhaber oder exklusives Glamping. Ansprüche, Idee und Urlaubsvorhaben entscheiden. 😎
    Der Pfälzer Wald bietet ansonsten noch offizielle, rustikale Trekkingplätze, die den Charme von Wildcamping haben (habe ich aber auch leider noch nicht testen können).

  2. Hi. Das Sauerland kann ich Dir auch nur empfehlen, der Biggesee (und auch die anderen Talsperren dort) sind wirklich schön. Das Wetter ist in den letzten zwei Sommern auch recht gut gewesen. Außerdem kann man tolle Ausflüge machen und wandern gehen.
    (komme da her)
    Aber auch andere ländliche und schöne Ecken gibt es in Deutschland, wir kommen hier regelmässig an Campingplätzen an den Flüssen (Ahr, Sieg) vorbei. Da sieht es immer nett aus.
    Der Sohn hat letzens mit Freunden auch einen Kurzurlaub im Zelt am Rursee gemacht und fand das toll.
    Wild campen ist in Deutschland übrigens nicht erlaubt. Man kann natürlich den Bauern, dem die Ecke gehört, wo man gern sein Zelt aufschlagen möchte, fragen. Aber dann hat man immer das Problem der sanitären Anlagen, die fehlen. Für eine Nacht finde ich es nicht so schlimm, wenn man mal sein *Geschäft* verbuddelt.
    Campen muss man mögen und die entsprechende Ausrüstung haben, das finde ich einen ganz wichtigen Aspekt.
    Liebe Grüsse
    Nina

    1. Hallo Nina,
      wie schön! Vielen vielen Dank für die Tipps! 🙂 Und ja, Wildes Campen ist in Deutschland verboten, aber genau so wie du es beschreibst, fände ich es tatsächlich auch in Ordnung, solange man niemanden stört oder der Umwelt schadet 🙂
      Ganz herzliche Grüße
      Alex

  3. Ich kenne Camping nur im Wohnwagen und als Kind habe ich das geliebt, allerdings nur in Italien, wo man mit der Sonne aufsteht und es so gut wie nie regnet 😉 Seit ein paar Jahren hat mein Schwager einen festen Wohnwagen am Biggesee und dort fahren wir mal zum Wochenende hin, und es ist schön und sehr sauber, aber für einen echten Urlaub benötige ich entweder richtige Wände und ein Bett oder ein Expeditionsmobil und meine Ruhe 🙂

    1. Lieber Arno,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Camping im Wohnwagen ist sicher noch mal ein anderes Erlebnis als in einem kleinen Zelt – und reizt mich tatsächlich auch. Ich glaube, für einen Urlaub bräuchte ich nicht unbedingt richtige Wände und ein Bett, aber vermutlich auch nur, weil ich wüsste, dass es nichts Langfristiges ist und nach dem Urlaub wieder ein gemütliches Bett auf mich wartet 😉

Kommentar schreiben