Ostern mit Hot Cross Buns – Karfreitagsgebäck aus England

16 Gedanken zu „Ostern mit Hot Cross Buns – Karfreitagsgebäck aus England“

  1. Hello,
    English food is much better than its reputation. 🙂
    Ich mag Engliches Essen weil es mich so an meine Au-Pair Zeit erinnert. I love Mince Pie’s, Scones, Spige Cake, Yorkshire Pudding, Trifle, Sticky Gnger Cake etc.
    Vielleicht finde ich ja ein paar neue Ideen auf Deiner Seite.
    LG Elke

    1. Liebe Elke,
      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar 🙂 Ich finde es auch super, dass England so viel tolles Gebäck hat und dazu noch die Tea-Time-Kultur. Was möchte man mehr für einen gemütlichen Nachmittag? Wo genau warst du als Au-Pair? Das war bestimmt eine spannende Zeit! 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Alex

      1. Guten Morgen Alex,
        ich war in Reading in der Grafschaft Berhshire. Liegt zwischen London und Oxford.
        Ich war da über 1 Jahr und hatte eine tolle Zeit. Witzig, meine Tochter war auch als Au-Pair in Reading. Ein riesen Zufall, denn sie ist da 2009 mitten in der Kriese hin und es gab nicht die große Auswahl. London ging nicht und ein 1200 Seelen-Dorf wollte sie auch nicht.
        Und ich habe einen Kunden wo die Firma in Maidenhead liegt und ein Kollege von da, wohnt genau in dem Ort Woodley in dem ich damals gelebt habe. Er ist dann rum und hat mir Fotos von meiner ehemaligen Strasse Tippings Lane und dem Haus gemacht und gemailt 🙂
        Ich habe eben zu einer Kollegin gesagt, ich habe keinen Bock Morgen wieder arbeiten zu gehen nach dem Osterurlaub. Ich könnte mir vorstellen irgend etwas mit meiner Kocher- und Backerei zu machen.
        Ich bin gestern extra auf den Erzeugermarkt und habe mir Unmengen von Bärlauch geholt. Davon habe ich eben Pesto gemacht, Püree und Streifen eingefroren. Bärlauchfrikadellen liegen im Ofen.
        Und nachher backe ich noch einen Rabarberkuchen.

        Dir auch einen schönen Sonntag
        LG Elke

        1. Liebe Elke,
          das ist ja wirklich witzig, wie das Leben manchmal spielt, dass deine Tochter als Au-Pair in der gleichen Stadt landet! Reading kannte ich noch gar nicht, aber es wird sowieso mal wieder Zeit für England. Ich war vor vielen Jahren da und habe große Lust auf eine nächste Reise dorthin. Schön, wenn man Freunde und Bekannte in anderen Städten/Ländern hat, die solche Erinnerungen wecken wie in deinem Fall mit den Fotos. 🙂
          Dann wünsche ich dir einen guten Appetit, lass dir die Bärlauchfrikadellen schmecken! Und Rhabarberkuchen klingt fantastisch! 🙂
          Liebste Grüße
          Alex

          1. Liebe Alex,
            Danke, jetzt kocht der Spargel dazu 🙂
            Ich würde auch gerne mal wieder hin, wenn GB nur nicht so teuer wäre. Aber vielleicht sollte man das mal für den Sommer anpeilen. Leider habe ich keinen Kontakt mehr zu meiner Gastfamilie mehr. Hat jahrelang gehalten und dann auf einmal eingeschlafen. Die müssen auch schon weit in den 70igern ein. Wo sind die Jahre geblieben ?
            Bis dann
            Elke

    1. Hallo Sabi,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Dein Rezept klingt total super. Ich bin ein großer Fan von Zimt-Apfel beim Backen und die Kombination passt sicher perfekt zu den Buns. Ich probier gerne auch mal deine vegane Variante aus 🙂
      Einen schönen Ostersonntag und ganz liebe Grüße ins wunderbare Neuseeland,
      Alex

      1. Hallo Alex,
        gestern habe ich die Hot Cross Buns gebacken und was soll ich sagen: Sie schmecken richtig gut, das ist ein tolles Rezept!
        Ich habe es direkt in meinen Rezeptordner geheftet und werde die Hot Cross Buns öfter backen.

        Ich musste dabei ein klein wenig variieren: Als ich mit dem Backen angefangen hatte, habe ich festgestellt, dass ich gar kein Kurkuma mehr habe, und habe dann einfach noch ein wenig mehr Zimt dazu gegeben… 😉 Ich habe außerdem Dinkelmehl genommen, da ich meinen Weizenmehlkonsum drosseln möchte.

        LG und schöne Ostertage
        Torsten

        1. Hallo Torsten, ganz lieben Dank für die Nachricht, über die ich mich sehr gefreut habe! 🙂
          Schön, dass dir das Rezept gefällt! Haha, Zimt geht immer, da bin ich ganz bei dir. Ich mag Dinkelmehl auch lieber, aber hatte hier die Angst, dass der Teig zu fest oder pappig wird (ist er in meinem Fall leider auch mit Weizenmehl ein bisschen geworden, warum auch immer). Aber wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, ist ja alles super! 🙂
          Liebe Grüße und schöne Ostern auch an dich,
          Alex

  2. Das ist soooo witzig, denn ich habe die schon gemacht, nur nicht als Traditionsgebäck und natürlich ohne Mehl und Zitronensaft, aber von mir aus kann der K-Freitag kommen. Den Hefekranz gibt es am Sonntag und Montag, wie üblich 😀 Dir eine schöne Frühlingswoche liebe Alex 🙂

Kommentar verfassen